Ja, auch ich verwende Cookies, um meine Webseite für Sie optimal zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie hier. Ein leckeres Keks-Rezept hingegen finden Sie hier.

Cookies

Alle reden sie davon, dass sie Cookies verwenden. Aber mal Hand aufs Herz: Hat jemand von Ihnen schon einmal welche davon gesehen? Ich jedenfalls nicht. Darum möchte ich Ihnen an dieser Stelle zumindest ein leckeres Keks-Rezept für Schoko-Cookies anbieten.

Zutaten

    • 125g Butter oder Margarine
    • 175g braunen Zucker
    • 225g Mehl
    • 4 Esslöffel Kakao (nicht den zum Trinken!)
    • 1 Ei
    • 1 Prise Vanille
    • 1/2 Teelöffel Natron
    • 3/4 Teelöffel Backpulver
    • 1 Prise Salz
    • 200g Blockschokolade (Zartbitter)
  • Ergibt 20-30 Kekse
    Backzeit: 12-14 Minuten
    Temperatur: 170°C
    Ober- und Unterhitze

    Hinweise:

    Die Butter- und Zucker-Menge ist schon reduziert. Gerade bei der Butter würde ich nicht empfehlen noch weiter runter zugehen, sonst gibt es später eventuell Probleme mit der Konsistenzt.

Zubereitung

  • Vorbereitung

    An dieser Stelle müssen Sie direkt eine Entscheidung treffen: Ofen Vorheizen, oder nicht? Es gibt Leute, die meinen, der Keksteig müsste erst einmal 24h in den Kühlschrank. Das können Sie gerne einmal versuchen. Dann ist es natürlich Quatsch den Ofen jetzt schon vorzuheizen. Ich gebe zu, ich persönlich verwende den Teig direkt nach der Zubereitung und merke keinen Unterschied - Schande über mein Haupt. Wenn Sie es mir gleichtun wollen, dann sollten Sie den Ofen schon einmal auf Temperatur bringen.

  • Zucker, Butter & Eier mixen

    Vermischen Sie zuerst den Zucker mit der Butter, bis eine cremige Masse entstanden ist. Geben Sie dann das Ei und die Prise Vanille & Salz hinzu und mixen Sie die Creme weiter, bis alles gut vermengt ist.

  • Mehl vermischen

    Als nächsten mischen Sie in einer separaten Schale die "Mehligen" Zutaten, also das Mehl selbst, den Kakao, Natron und das Backpulver. Achten Sie gerade beim Kakao darauf, dass alles gut vermischt ist.

  • Der Teig entsteht

    Heben Sie die Mehl-Mischung nun unter die Zucker-Butter-Creme. Dabei müssen Sie den Teig nicht komplett "durchkneten". Es reicht, wenn Sie das Mehl vorsichtig unterheben, so bleibt der Teig etwas lockerer.

  • Kühlschrank (optional)

    Nun kommt der angekündigte, optionale Part mit dem Kühlschrank. Wenn Sie wollen und die Zeit haben, stellen Sie den Teig mit etwas Frischhaltefolie abgedeckt für ca. 24h in den Kühlschrank. Wenn Sie ihn am nächsten Tag weiterverarbeiten, lassen Sie ihn erst wieder für ca. 30 Minuten auf Zimmertemperatur kommen.

  • Die Schokolade

    Nehmen Sie nun die Blockschokolade, tun Sie sie in einen Gefrierbeutel und zertrümmern Sie sie mit einem Hammer. Ja, natürlich können Sie auch fertige Schoko-Flocken kaufen. Auf diese Weise werden die Schoko-Brocken allerdings sehr schön rustikal und ungleichmäßig. Vermischen Sie die Schokolade anschließend mit dem eigentlichen Teig.

  • Kugeln formen

    Formen Sie aus dem Teig etwa kastaniengroße Kugeln - das geht tatsächlich am Besten mit der Hand, anstatt mit Löffeln o.ä. Legen Sie diese Kugeln mit etwas Abstand auf ein Backblech. Es sollten ca. 9-12 Stück auf ein Blech passen. Eigentlich sollte der Teig später so zerlaufen, dass ein mehr, oder weniger flacher Keks entsteht. Sie können die Kugeln aber ruhig mit einem Löffel vorab leicht platt drücken.

  • Backen

    Und dann geht es endlich ab in den vorgeheizten Ofen damit (12-14 Minuten). Hier kommt es auf Ihren persönlichen Geschmack an. Wenn Sie einen eher weichen Cookie möchten, sollten Sie die Kekse nicht zu lange backen. Lassen Sie sich nicht täuschen, die Kekse härten beim Abkühlen noch leicht aus.

  • Genießen

    Wenn Sie alles richtig gemacht haben, dann sollte ein ziemlich leckerer Keks dabei herausgekommen sein. Hierzu gratuliere ich Ihnen recht herzlich und wünsche einen guten Appetit!